Systematische Aufstellung bei Julia Seegebarth

Systemische Aufstellung der Familie, von Krankheit als Bote oder anderen Lebensthemen

Die Familien- und Systemaufstellung ist eine überaus wirksame Methode, um Ursachen und Zusammenhänge ans Licht zu bringen. Durch das Familienstellen werden die seelischen Bindungskräfte sichtbar, die uns unbewusst in das Schicksal anderer verstricken. Die Lösung kann gelingen, wenn wir uns im energetischen Feld von den Bewegungen der Seele und unserer wahren Wesensnatur leiten lassen und uns auf dem „lichtvollen Platz“ einfinden. Familienstellen als systemische Therapie ist eine der hilfreichsten Entwicklungen der ganzheitlichen und integrativen Psychotherapie.

Was kann aufgestellt werden?

Aufstellen lassen sich nicht nur Familien, sondern alles, woran wir in irgendeiner Form persönlich Anteil haben und was uns auf den unterschiedlichen Ebenen unseres Erlebens beansprucht. So gibt es Aufstellungsarbeit zu inneren Konflikten, für Orte, für Tiere, für Krankheit als Bote oder Signal, Firmen etc. Die Aufstellung zeigt das momentane energetische Feld und die Lösung zu einer Frage. Eine Aufstellung kann die Sichtweise verändern und eine Tür für den erwünschten Entwicklungsschritt hin zur heilsamen Veränderung öffnen.

Vorgehensweise

In Familien- und Systemaufstellungen werden die Bindungen, Verstrickungen und Prozesse, die unser Leben prägen (auch generationsübergreifend), ersichtlich. Dies geschieht, indem das innere Bild des Systems oder des Themas in einer Gruppe oder im Einzelsetting - mit Stellvertretern, Figuren, Symbolen, Karten, Bodenankern etc. aufgestellt. Wenn wir dann durch die Augen der anderen die Situation oder die Welt betrachten, erweitert sich der Blick, was Veränderung und Entfaltung von Neu-Erleben möglich werden lässt. Zusammenhänge und Muster der Familie oder des Systems sowie der Blick auf die eigenen Wurzeln, Muster und Wiederholungen, Regeln, Verstrickungen und den Quellkonflikt werden sichtbar.

Die systemische Aufstellung von Krankheit als Bote oder anderen Lebensthemen helfen, ein besseres Gewahrsein für unsere Lebensmuster zu erlangen, die auf den tiefsten Ebenen unseres Geistes wirken. Die Aufstellung zeigt auf, welche Geschichten wir in unserem Leben schreiben. Und sie gibt uns die Gelegenheit, die lebensbejahenden Geschichten anzunehmen, wertzuschätzen und zu verstärken sowie die Schattenanteile licht- und liebevoll zu transformieren und uns von den dunklen Geschichten zu lösen, die uns auf dem Irrweg und im Schmerz oder leidvollen Prozess festhalten.

Die Aufstellungsarbeit ermöglicht es uns, die verborgenen Anteile und Angelegenheiten zu erkennen, die Mangel und Konflikte fortbestehen lassen. Sie versetzt uns in die Lage, Möglichkeiten der Veränderung und Chancen in unserem Leben zu ergreifen. Die systemische Aufstellung hat eine transformierende Wirkung: Wir erkennen, was in unserem Leben bislang verborgen war, entdecken als wahre Schätze und Heilmittel unsere Gaben und Ressourcen und finden den Weg in die Heilung, Erlösung und bedingungsfreie Liebe.

Die wohlwollende Achtsamkeit im Tun, der Respekt gegenüber allem was ist, die Überzeugung und das Vertrauen, dass es zum höchsten Wohler aller Beteiligten geschieht sowie die Achtung der menschlichen Wege und willentlichen Entscheidungen sind für mich dabei grundlegende Haltungen in meiner Prozessbegleitung.

Julia Seegebarth
Gesundheitswissenschaftlerin, Physiologin, Systemischer Coach